WHISKY REVIEW: AUCHENTOSHAN 12 YEARS OLD

 

Der Auchentoshan 12 ist der meistverkaufteste und weltweit beliebteste Whisky aus den schottischen Lowlands. Diese Abfüllung wurde von The Whisky Press vor Jahren als erster Single Malt in die Sammlung aufgenommen. 

Über Auchentoshan 

Auchentoshan ist eine Whiskybrennerei nordwestlich von Glasgow in den schottischen Lowlands. Die Brennerei wurde 1800 von John Bulloch als Duntocher Distillery gegründet. Nach mehreren Übernahmen und Eigentümerwechseln ging daraus schlussendlich die Auchentoshan Distillery hervor.

Heute gehört Auchentoshan zur Morisson-Bowmore Gruppe, die letzten Endes seit 1994 auch zum japanischen Suntory Konzern gehört. Sie ist heute mit 1,65 Mio Litern Produktionsvolumen nur mehr eine der wenigen Lowland Whiskybrennereien.

Über den Auchentoshan 12

Auchentoshan ist eine der wenigen schottischen Whiskybrennereien, die ihren Whisky dreimal destilliert. Bei diesem Destillationsverfahren denkt man sofort an besonders milde Whiskys, ähnlich den irischen Whiskeys. Die geografische Nähe der Lowlands zu Irland würde diese Vermutung bestärken.

Diese Abfüllung ist heute bereits zu einem weltweit beliebten Klassiker der Lowland Whiskys geworden. Der Whisky lagerte 12 Jahre in ehemaligen Bourbon und Sherry Fässern. Diese lange Lagerzeit verleiht dem Whisky einen angenehmen Tiefgang und eine gewisse Milde.

Über das Aussehen

Wie nicht anders zu erwarten war, wurde der Auchentoshan 12 mit Farbstoff versetzt.  Das bedeutet, dass eine Beurteilung der Farbe eher unzuverlässig ist. Dennoch erscheint der Whisky im Glas in einem honiggoldenen Farbton. Nach dem ersten Schwenken zieht der Whisky ordentliche, kräftige Schlieren, die jedoch recht schnell an der Glaswand hinab laufen.

Rein optisch deutet sein Aussehen im Glas für uns auf einen charakterstarken Whisky mit eher geringerem Alkoholanteil hin. Wir sind gespannt ob sich der erste optische Eindruck später bestätigen wird.

Über den Geruch

Bereits über die Nase verteilen sich die starke Zitrusaromen. Aus dem Hintergrund kommt eine fruchtige Note mit einem zarten Vanillegeruch. Das Eichenfass kommt im Geruch so gut wie nicht hervor. Vielleicht lassen sich Ansätze im davon im Hintergrund erahnen. Insgesamt wirkt der Whisky über die Nase sehr harmonisch und ausgeglichen.

Dabei bemerkt man aber, dass es sich beim Auchentoshan nicht unbedingt um einen milden Lowland Whisky handelt. Die Zitrusaromen im Vordergrund machen den Auchentoshan zu einem sehr erfrischenden Geruchserlebnis.

Über den Geschmack

Auch nach dem ersten Schluck wird sofort klar, dass es sich hier nicht mit einem klassischen Lowland Whisky handelt. Eine besondere Milde durch die dreifache Destillation sucht man hier vergeblich.

Im Geschmack zeigt sich zuerst ganz deutlich die Zitrusnote. Sie ist nicht aufdringlich oder störend, sondern zeigt aber sehr deutlich wohin bei diesem Whisky die Reise gehen soll.

Gleich im Anschluss entfaltet sich eine fruchtige aber sehr leichte Süße, die in eine harmonische Vanillenote übergeht. Insgesamt wirkt der Mittelteil etwas blumig und spritzig zugleich.

Im Abgang ist der Whisky recht trocken. Obendrein entwickelt der Auchentoshan 12 zum Schluss eine gewisse Würzigkeit, die aber den gesamten Whisky wohlwollend abrundet und seinen einzigartigen Charakter unterstreicht.

Über die Emotionen

Durch die Zitrusnote entstehen bei Bilder von Zitronenbäumen, die auf italienischen Hainen vor sich hin gedeihen.

Die frischen Früchte im Aroma lassen sofort an herrliche Sommertage denken, wenn das Obst bald in seiner vollen Reife steht.

Fazit von The Whisky Press

Der Auchentoshan 12 ist ein sehr gelunger Single Malt Whisky aus den schottischen Lowlands, den man nicht sofort dort vermuten würde.. Die Fassreifung spürt man bei diesem Whisky im Geruch und Geschmack sofort, da man durch die dreifache Destillation einen milderen Whisky erwarten würde. Der Whisky erhält daher seinen Charakter erst durch die Lagerung in den Fässern und nicht durch die Herstellung in der Brennerei.

Die Fruchtigkeit macht ihn zu einem herrlichen Sommerwhisky, der auch sehr gut als Aperitif passen könnte. Auch die charmante Würzigkeit im Abgang schadet seinem lieblichen Charakter nicht. Im Gegenteil, sie macht seinen Charakter dadurch noch interessanter.

Als Einsteiger Whisky ist dieser Single Malt nur bedingt zu empfehlen, da sein würziger Abgang den unerfahrenen Whiskygaumen überfordern könnte. Nach einigen wenigen Whiskyerfahrungen kann man sich aber problemlos über diesen ausgezeichneten Single Malt trauen.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist mit „Sehr Gut“ zu bewerten, da man hier für unter 30 EUR einen wirklich hervorragenden Single Malt Whisky erhält, der auch mit so manchem höherpreisigen Schwergewicht mithalten kann.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.